In- und Ausland

Fidschi: Ex-Putschistenführer als neuer Premier vereidigt

Samstag, 24. Dezember 2022 - 07:46 Uhr

von dpa

© Mick Tsikas/AAP/dpa

Auf den Fidschi-Inseln ist Sitiveni Rabuka (74) als neuer Premierminister vereidigt worden. Zuvor hatte der ehemalige Putschistenführer und Ex-Premier bei einer knappen Wahl durch das Parlament am Samstag 28 Stimmen erhalten. Auf den bisherigen Amtsinhaber Frank Voreqe Bainimarama (68) entfielen 27 Stimmen.

Bainimarama hatte die Regierung 16 Jahre lang angeführt, nachdem er sich als ehemaliger Militärchef 2006 in einem Coup an die Macht geputscht hatte. 2014 wurde er dann demokratisch gewählter Ministerpräsident.

Rabukas Wahl beendet eine 10-tägige Phase der Unsicherheit in dem Inselstaat. Bei der Parlamentswahl am 14. Dezember hatte keine der beiden Parteien eine Mehrheit der Sitze erlangt. Allerdings kündigte die Social Democratic Liberal Party, die auf drei Sitze kam, am Dienstag an, mit Rabukas People’s Alliance Party zu koalieren. Damit erreichten sie die für eine Regierung erforderliche Mehrheit von mindestens 28 Sitzen.

Rabuka war erstmals 1987 nach zwei Staatsstreichen Premierminister geworden und blieb mit Unterbrechungen bis 1999 im Amt.

Der Pazifikstaat hat mehr als 300 Inseln und rund 900.000 Einwohner. Seit 1970 ist Fidschi unabhängig von Großbritannien.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

In den vergangenen Wochen sind mehrfach vertrauliche Unterlagen in privaten Räumen von US-Präsident Biden aufgetaucht. Nun nehmen Ermittler auch sein Haus in Rehoboth Beach unter die Lupe.