Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Flugbegleiter-Streik bei Lufthansa geht in den zweiten Tag

Luftverkehr

Freitag, 8. November 2019 - 06:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die Arbeitsniederlegung der Flugbegleiter geht in die nächste Runde. Bereits gestern waren etliche Flüge gestrichen worden - heute sollen weltweit rund 600 Flüge ausfallen.

Hier geht erst einmal nichts mehr: Lufthansa-Check-in in Hannover. Foto: Sina Schuldt/dpa

Lufthansa-Passagiere müssen auch heute mit Flugabsagen und Verspätungen rechnen. Grund ist der vom Donnerstag fortgesetzte Streik der Flugbegleiter.

Sie wollen den Arbeitgeber in Gespräche über höhere Spesen und Zulagen sowie weitere Verbesserungen zwingen. Die Gewerkschaft Ufo und Lufthansa haben zwar für das Wochenende Sondierungsgespräche vereinbart, um in eine Schlichtung zu kommen. An der Fortführung des Streiks ändere das aber nichts, hatte Ufo-Sprecher Nicoley Baublies am Donnerstag erklärt.

Nach dem Sonderflugplan der Lufthansa sollen am Freitag weltweit rund 600 Flüge ausfallen. Auch nach Streikende werden für Samstag zunächst noch einige Absagen erwartet, weil Maschinen und Crews nicht an den richtigen Einsatzorten sind. Am Donnerstag waren 700 Flüge gestrichen worden. Insgesamt rechnete Lufthansa für die beiden Streiktage zusammen mit 180.000 betroffenen Passagieren.

Ihr Kommentar zum Thema

Flugbegleiter-Streik bei Lufthansa geht in den zweiten Tag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha