Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Forscher veröffentlichen Prognose zur Schwarzarbeit

Wirtschaft

Dienstag, 6. Februar 2018 - 05:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stuttgart. Dem Handwerker das Geld bar und ohne Quittung in die Hand zu drücken, gilt bei vielen als Kavaliersdelikt. Jahr für Jahr versuchen Wissenschaftler, den Umfang von Schwarzarbeit zu quantifizieren.

Schwarzarbeit ist wegen der guten Wirtschaftslage seit Jahren rückläufig, die genauere Entwicklung prognostizieren die Forscher mit Hilfe von Faktoren wie dem Bargeldumlauf oder der Steuerbelastung. Foto: Christian Charisius/Symbolbild

Im vergangenen Jahr haben Schwarzarbeiter, illegal Beschäftigte und ihre Auftraggeber in Deutschland ein Volumen von rund 328 Milliarden Euro am Fiskus vorbeigeleitet.

Anzeige

Heute morgen wollen Wissenschaftler des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) und der Universität Linz nun ihre aktuelle Analyse zur sogenannten Schattenwirtschaft für das Jahr 2018 veröffentlichen.

Der Trend ist wegen der guten Wirtschaftslage seit Jahren rückläufig, die genauere Entwicklung prognostizieren die Forscher mit Hilfe von Faktoren wie dem Bargeldumlauf oder der Steuerbelastung.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige