In- und Ausland

Fraport erwartet 2021 kaum mehr Passagiere als 2020

Luftverkehr

Dienstag, 16. März 2021 - 08:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die Aussichten trüben sich ein. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport kappt noch einmal seine ohnehin wegen der Corona-Pandemie reduzierten Erwartungen für dieses Jahr.

Übersicht über den Flughafen mit der Skyline der Frankfurter Innenstadt im Hintergrund. Foto: Vasco Garcia/dpa

Der Geschäftseinbruch und der Abbau Tausender Arbeitsplätze in der Corona-Krise haben den Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport 2020 tief die roten Zahlen gerissen.

Unter dem Strich entfiel auf die Aktionäre ein Verlust von knapp 658 Millionen Euro nach einem Gewinn von rund 421 Millionen ein Jahr zuvor, wie das im MDax notierte Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Auch für dieses Jahr sagt Vorstandschef Stefan Schulte rote Zahlen voraus. So erwartet er an Deutschlands größtem Flughafen unter 20 bis 25 Millionen Passagiere und damit weniger als im Herbst vorhergesagt.

Im Vorkrisenjahr 2019 hatte der Flughafenbetreiber noch mehr als 70 Millionen Fluggäste gezählt. Im vergangenen Jahr brach das Aufkommen wegen der Pandemie und der Reisebeschränkungen auf 18,8 Millionen Passagiere ein.

Angesichts der Krise sollen die Aktionäre - allen voran das Land Hessen und die Stadt Frankfurt - nicht nur für 2020, sondern auch für 2021 keine Dividende erhalten.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-839809/2

Ihr Kommentar zum Thema

Fraport erwartet 2021 kaum mehr Passagiere als 2020

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha