Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Frauenanteil in Top-Positionen leicht gestiegen

Unternehmen

Dienstag, 30. Juni 2020 - 06:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Aufsichtsräte werden etwas weiblicher, doch in den Vorständen tut sich weiter wenig. Zu viele Unternehmen planen aber weiter völlig ohne Führungs-Frauen.

Auch wenn der Frauenanteil in Top-Positionen leicht gestiegen ist, in den Vorständen dominieren Männer mit fast 90 Prozent. Foto: picture alliance / dpa

Der Frauenanteil in den Führungsgremien großer deutscher Unternehmen ist leicht gestiegen. Nach einer aktuellen Auswertung der Organisation „Frauen in die Aufsichtsräte“ (Fidar) planen viele Firmen aber weiter mit „frauenfreien“ Vorständen.

Demnach war Ende April fast jeder dritte Aufsichtsratsposten in den 188 größten börsennotierten deutschen Unternehmen mit einer Frau besetzt. In den Vorständen dominierten die Männer mit fast 90 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Frauenanteil in beiden Kategorien nur um maximal 1,5 Prozentpunkte zu.

Zugleich planen 75 Konzerne weiter auch perspektivisch mit Führungsetagen ganz ohne Frauen. Frauenministerin Franziska Giffey (SPD) drohte mit spürbaren Sanktionen. Sie plädiert für eine Frauenquote auch für Vorstände mit vier oder mehr Mitgliedern, eine Verständigung mit der Union steht allerdings noch aus.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-612376/2

Ihr Kommentar zum Thema

Frauenanteil in Top-Positionen leicht gestiegen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha