Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Gaza-Grenze: Palästinenser getötet und Dutzende verletzt

Konflikte

Freitag, 27. Juli 2018 - 18:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gaza. Bei neuen Protesten an der Grenze zu Israel sind im Gazastreifen ein Palästinenser getötet und Dutzende weitere verletzt worden.

Neue Proteste an der Grenze zu Israel: Das Gesundheitsministerium in Gaza berichtet von einem weiteren Todesfall. Foto: Wissam Nassar

Das Gesundheitsministerium in Gaza teilte mit, ein 43-Jähriger sei in der Nähe von Chan Junis im Süden des Küstenstreifens durch Schüsse tödlich am Kopf verletzt worden. Eine israelische Armeesprecherin sagte, man prüfe die Berichte.

Anzeige

Dutzende junger Palästinenser hatten nach palästinensischen Berichten an fünf verschiedenen Punkten entlang der Grenze zu Israel demonstriert. Sie hätten Reifen verbrannt sowie zahlreiche Branddrachen und -ballons in das israelische Gebiet fliegen lassen. Es seien mehrere Brände verursacht worden.

Die militanten Palästinenserfraktionen im Gazastreifen hatten am Donnerstag nach einer Beratung bekräftigt, sie seien einer Waffenruhe verpflichtet.

In der vergangenen Woche war es mehrmals zu Eskalationen gekommen, die die Sorge vor einem neuen Gaza-Krieg nährten. Militante Palästinenser feuerten Granaten in das israelische Grenzgebiet und schossen auf Soldaten. Dabei wurde vor einer Woche ein israelischer Soldat getötet. Bei israelischen Angriffen im Gazastreifen wurden seitdem sieben Palästinenser getötet, die meisten davon Mitglieder der im Gazastreifen herrschenden Hamas.

Seit Ende März wurden bei Protesten und Konfrontationen nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza mehr als 150 Palästinenser von israelischen Soldaten getötet. Die Palästinenser fordern ein Ende der Gaza-Blockade und ein Rückkehrrecht in das israelische Staatsgebiet.

Ihr Kommentar zum Thema

Gaza-Grenze: Palästinenser getötet und Dutzende verletzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige