Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Gesunkene Boote in Thailand: 49 vermisste Touristen

Unfälle

Freitag, 6. Juli 2018 - 08:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bangkok. Die infolge zweier Bootsunglücke eingeleitete Suche nach 49 vermissten Touristen in Thailand ist ausgeweitet worden. „Mehr Marineoffiziere sind heute im Einsatz“, sagte Somsak Soprakarn von der örtlichen Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. „Wir konnten sie noch immer nicht finden.“

Touristen, die von einem sinkenden Boot gerettet worden sind, werden ans Festland begleitet. Foto: Thailand Royal Police/AP

Bei starkem Wind und hohen Wellen waren am Donnerstag vor der Küste der thailändischen Ferieninsel Phuket zwei Boote gesunken. Eines kenterte mit 90 Touristen aus China vor der Insel Koh He. Eine Jacht mit 39 Chinesen ging vor der Insel Koh Mai Ton unter. Die Marinepolizei hatte zunächst rund 80 Menschen retten können. Auch ein russisches Paar, dessen Jet-Ski bei der Insel Koh Racha gekentert war, konnte nach Angaben der Polizei gerettet werden.

Anzeige

Die drei kleineren Inseln liegen südlich von Thailands größter Insel Koh Phuket. Die Gegend ist bei Urlaubern beliebt. Während der andauernden Regenzeit kann es auf dem Wasser sehr gefährlich werden.

Auf dem Foto, das von der Thailand Royal Police herausgegeben wurde, werden Touristen, die von einem sinkenden Boot gerettet worden sind, ans Festland begleitet. Foto: AP

Ihr Kommentar zum Thema

Gesunkene Boote in Thailand: 49 vermisste Touristen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige