In- und Ausland

GfK gibt Daten zur Verbraucherstimmung bekannt

Konjunktur

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 05:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Nürnberg. Der Nürnberger Marktforscher GfK veröffentlicht neue Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland. Zu Jahresbeginn zeigen sich viele Bundesbürger weiter in Kauflaune.

Passanten gehen mit Einkaufstüten durch die Innenstadt von Hannover. Foto: Swen Pförtner

Zwar schwindet einerseits der Konjunkturoptimismus, bedingt durch die Hängepartie beim bevorstehenden Brexit und die Handelskonflikte der USA mit China und Europa. Da die Lage am deutschen Arbeitsmarkt aber weiter sehr gut ist, schlägt sich das nicht bei den persönlichen Erwartungen nieder.

Auch die Bundesregierung senkt ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr deutlich. Im neuen Jahreswirtschaftsbericht, der ebenfalls an diesem Mittwoch vorgestellt wird, rechnet die Regierung für 2019 Medienberichten zufolge nur noch mit einem Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts von 1,0 Prozent. In ihrer Herbstprognose war die Regierung noch von einem Plus von 1,8 Prozent ausgegangen.

In ihrer monatlichen Konsumklimastudie sagte die GfK für Januar einen Anstieg des Index um 0,1 Zähler auf revidiert 10,5 Punkte voraus. Im Dezember und November hatte der Index bei 10,4 beziehungsweise bei 10,6 Punkten gelegen.

Für 2019 prognostiziert die Gesellschaft für Konsumforschung, dass die privaten Konsumausgaben wie im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent steigen. Für die monatliche Studie befragt sie je 2000 Bürger. Das Konsumklima bezieht sich nicht nur auf die Ausgaben im Einzelhandel, sondern umfasst auch Mieten, Reisen und Gesundheit.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.