Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Gipfel der Städte und Regionen bei der Weltklimakonferenz

UN

Sonntag, 12. November 2017 - 05:20 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bonn. Die Weltklimakonferenz in Bonn wird heute mit einem Gipfel der Städte und Regionen fortgesetzt. Dazu werden Redner wie der kalifornische Gouverneur Jerry Brown und dessen Vorgänger Arnold Schwarzenegger erwartet.

Der ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger spricht auf der Weltklimakonferenz in Bonn. Foto: Szilard Koszticsak/Archiv

Sie wollen deutlich machen, dass Klimaschutz nicht nur eine Sache nationaler Regierungen ist. So haben sich in den USA etwa 250 Städte und Landkreise sowie 9 US-Bundesstaaten und 1700 Unternehmen und Investoren zu der Initiative „America's Pledge“ (Amerikas Versprechen) zusammengeschlossen. Damit sollen die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreicht werden, obwohl Präsident Donald Trump den Rückzug der USA aus dem Abkommen angekündigt hat.

Anzeige

„Kommunale und regionale Regierungen gehen ihre eigenen Verpflichtungen ein, die den nationalen Regierungen helfen werden, ihre Anstrengungen zu verstärken“, sagte Gino Van Begin, Generalsekretär der Initiative „Kommunale Regierungen für Nachhaltigkeit“, der Deutschen Presse-Agentur.

Ihr Kommentar zum Thema

Gipfel der Städte und Regionen bei der Weltklimakonferenz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige