In- und Ausland

HIV-Schutz erhöht Risiko für andere übertragbare Krankheiten

Wissenschaft

Montag, 16. Dezember 2019 - 11:47 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Schon seit langem wird befürchtet: Wer sich mit sogenannter PrEP vor HIV schützt, verwendet seltener Kondome und hat in der Folge ein höheres Risiko für andere sexuell übertragbare Krankheiten. Eine Studie liefert dazu eindrucksvolle Zahlen.

Schon seit langem gibt es unter Experten die Befürchtung, dass die „Impfung gegen Aids“ dazu führt, dass die Nutzer seltener Kondome verwenden und bei ihnen die Gefahr der Infektion mit anderen sexuell übertragbaren Krankheiten steigt. Foto: Lukas Schulze/dpa


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.