In- und Ausland

Haftbefehl gegen Verdächtigen im Mordfall Obernkirchen

Kriminalität

Freitag, 8. Juli 2022 - 09:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Obernkirchen. Ein 45-Jähriger hat gestanden, eine 75-Jährige getötet zu haben. Er ist in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden. Ihm droht möglicherweise eine lebenslange Haftstrafe.

Eine 75-jährige Frau ist Ende Juni in ihrem Schreibwarengeschäft in Obernkirchen tot aufgefunden worden. Foto: -/TNN/dpa

Im Fall der getöteten Geschäftsfrau im niedersächsischen Obernkirchen ist ein Haftbefehl wegen Mordes gegen einen 45 Jahre alten Verdächtigen erlassen worden. Der Mann habe gestanden, die 75-Jährige getötet zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft Bückeburg am Freitag mit.

Der konkrete Tathergang und das Motiv seien noch Gegenstand der Ermittlungen, weitere Angaben könnten daher nicht gemacht werden.

Der 45-Jährige sei in eine Justizvollzugsanstalt überstellt worden, im Fall einer Verurteilung drohe ihm eine lebenslange Strafe. Die 75-Jährige war Ende Juni tot in ihrem Schreibwarenladen entdeckt worden. Die Leiche war unbekleidet.

© dpa-infocom, dpa:220708-99-951238/2

Ihr Kommentar zum Thema

Haftbefehl gegen Verdächtigen im Mordfall Obernkirchen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha