In- und Ausland

Handel fordert Öffnung der Geschäfte ohne Corona-Test

Einzelhandel

Samstag, 29. Mai 2021 - 12:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Das ganz normale Einkaufen ohne Corona-Test oder Termin ist in einigen Regionen schon möglich. Jetzt fordert der Handelsverband Deutschland eine bundesweite Regelung.

Im Einzelhandel gibt es noch viele Einschränkungen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Angesichts der sinkenden Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) eine flächendeckende Öffnung der Geschäfte.

„Die Politik braucht jetzt einen klaren Plan, wir dürfen uns nicht im Klein-Klein verlieren“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth dem „Handelsblatt“. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu einer geringen Infektionsgefahr beim Einkauf seien zudem klar. Deshalb müssten die Einzelhändler „in ganz Deutschland ohne Test- und Terminpflicht wieder öffnen können“, forderte Genth.

Es sei gut, dass einzelne Regionen bereits vorangegangen seien, jetzt müssten die anderen rasch nachziehen, fügte er hinzu. Das gebiete auch die Fairness gegenüber der gesamten Branche. „Zudem müssen die Impfungen weiter auf Hochtouren laufen, um so schnell wie möglich wieder weitere Normalität in die Innenstädte einziehen lassen zu können“, mahnte der HDE-Hauptgeschäftsführer. Es dürfe hier nicht zu Verzögerungen kommen. „Das halten die Unternehmen nicht mehr aus“, sagte Genth. „Ganze Stadtzentren drohen zu veröden.“

© dpa-infocom, dpa:210529-99-785484/4

Ihr Kommentar zum Thema

Handel fordert Öffnung der Geschäfte ohne Corona-Test

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha