In- und Ausland

Inflation in Deutschland schwächt sich 2019 ab

Verbraucher

Freitag, 3. Januar 2020 - 14:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wiesbaden. Der Anstieg der Verbraucherpreise hat sich 2019 verlangsamt. Im Schnitt lag die Inflationsrate im vergangenen Jahr bei 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mitteilte. Für 2018 hatte die Wiesbadener Behörde noch eine Teuerungsrate von 1,8 Prozent errechnet.

Zum Jahresende dämpften vor allem etwas günstigere Energie- und Kraftstoffpreise die Inflation, während sich etwa Nahrungsmittel und Mieten spürbar verteuerten. Foto: Nicolas Armer/dpa

Im Dezember 2019 stiegen die Verbraucherpreise um 1,5 Prozent gemessen am Vorjahresmonat. Zum Jahresende dämpften vor allem etwas günstigere Energie- und Kraftstoffpreise die Inflation, während sich etwa Nahrungsmittel und Mieten spürbar verteuerten.

Mit der vorläufigen Rate von 1,4 Prozent für 2019 liegt die Inflation unter der Prognose der Wirtschaftsweisen, die einen Anstieg der Verbraucherpreise um 1,5 Prozent vorhergesagt hatten. Die endgültigen Berechnungen legt das Statistische Bundesamt am 16. Januar vor.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.