In- und Ausland

Iranischer Blogger Ruhollah Sam hingerichtet

Justiz

Samstag, 12. Dezember 2020 - 08:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Teheran. Der iranische Blogger Ruhollah Sam Sam wurde vorgeworfen, er habe mit seiner Webseite „Amad News“ Propaganda gegen die Führung im Iran gemacht und Menschen teilweise auch gewaltsamen Protesten provoziert. Nun wurde er hingerichtet.

Irans Präsident Hassan Rouhani. Foto: -/Iranian Presidency/dpa

Der iranische Blogger und Dissident Ruhollah Sam ist am Samstag hingerichtet worden. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA wurde der 47-jährige Sam in Teheran erhängt. Die Justizbehörde in Teheran bestätigte IRNA zufolge die Hinrichtung.

Sam war bereits im Juni von einem Revolutionsgericht in Teheran zum Tode verurteilt worden. Das Urteil wurde diese Woche vom obersten Gericht bestätigt. Ihm wurde vorgeworfen, mit seiner Webseite „Amad News“ Propaganda gegen die Führung im Iran betrieben und Menschen zu teilweise gewaltsamen Protesten provoziert zu haben.

Der Blogger hatte besonders die angebliche Wahlfälschung bei der Präsidentenwahl 2009 und der Wiederwahl von Mahmud Ahmadinedschad scharf verurteilt. Danach war er über Malaysia nach Frankreich geflohen. Sam hatte auch mehrmals persischsprachigen Sendern im Ausland Interviews gegeben, in denen er stets die iranische Führung heftig kritisierte.

Der Blogger wurde Medienberichten zufolge von iranischen Sicherheitskräften in das Nachbarland Irak gelockt, im Herbst vergangenen Jahres dort festgenommen und danach in den Iran gebracht. Seitdem hatte sich Sam bei mehreren Gerichtsterminen schuldig bekannt und um Vergebung gebeten.

© dpa-infocom, dpa:201212-99-664142/4

Ingrid Bergmann 12.12.202011:10 Uhr

Mörder!

Ihr Kommentar zum Thema

Iranischer Blogger Ruhollah Sam hingerichtet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha