In- und Ausland

Italiens Ex-Außenminister Franco Frattini gestorben

Sonntag, 25. Dezember 2022 - 15:07 Uhr

von dpa

© Lajos Soos/EPA/MTI/dpa

Der ehemalige italienische Außenminister und EU-Kommissar Franco Frattini ist tot. Er starb an Heiligabend im Alter von 65 Jahren in einem Krankenhaus in Rom.

Frattini hatte unter Ministerpräsident Silvio Berlusconi zweimal als Außenminister gearbeitet - erstmals von 2002 bis 2004, dann von 2008 bis 2011. Dazwischen war der studierte Jurist von 2004 bis 2008 EU-Justiz-Kommissar. Zuletzt war Frattini seit Anfang des Jahres Präsident des Staatsrates in Rom, einer der höchsten Justizinstanzen der Italienischen Republik. Medienberichten zufolge war er schon seit Längerem an Krebs erkrankt.

Politiker aller Couleur würdigten den gebürtigen Römer als wichtigen Protagonisten der italienischen Politik. Er habe „hohes Ansehen“ auf all seinen Position gehabt und sei stets von allen wertgeschätzt worden, sagte Staatspräsident Sergio Mattarella. Regierungschefin Giorgia Meloni nannte Frattini einen „höflichen und intelligenten Mann, Diener der Institutionen, meinen Freund“. Berlusconi schrieb bei Instagram: „Ich werde immer daran denken, wie er in der Lage war, komplexe Probleme mit einem Lächeln zu bewältigen, sich in jeder Rolle wohl zu fühlen und die Wertschätzung, die er ausstrahlte.“


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.