In- und Ausland

Justizministerium: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

Justiz

Sonntag, 24. März 2019 - 21:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Washington. US-Sonderermittler Robert Mueller ist nach Angaben des US-Justizministeriums in seinem Bericht zu dem Schluss gekommen, dass es im Präsidentschaftswahlkampf 2016 keine geheimen Absprachen zwischen dem Wahlkampflager Donald Trumps und Russland gegeben hat.

Mueller (M) hatte seinen Bericht am Freitag an US-Justizminister William Barr übergeben - und seine Untersuchungen damit nach fast zwei Jahren abgeschlossen. Foto: Cliff Owen/FR170079 AP

Das geht aus einem am Sonntag veröffentlichten Brief von Justizminister William Barr an den US-Kongress hervor.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.