Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

KKR hält jetzt über 40 Prozent der Anteile an Axel Springer

Medien

Montag, 26. August 2019 - 09:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der US-Investor KKR hat sich insgesamt etwa 42,5 Prozent der Anteile am Medienkonzern Axel Springer gesichert. Das teilte der Finanzinvestor am Montag mit. Das freiwillige Übernahmeangebot war am 21. August abgelaufen.

Der Haupsitz der Axel Springer SE in Berlin. Foto: Michael Kappeler

Die Mindestannahmeschwelle von 20 Prozent war bereits Anfang August überschritten worden. Zusätzlich vereinbarten KKR und Axel Springer den Erwerb von Aktien außerhalb des Übernahmeangebots von rund 1,04 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte von Axel Springer.

Der Einstieg des Investors steht noch unter dem Vorbehalt außenwirtschaftlicher Genehmigungen und von Kartellfreigaben. Den Abschluss des Geschäfts erwartet KKR spätestens im ersten Quartal des nächsten Jahres.

„Das Ergebnis des Angebots ist ein sehr starkes Fundament für die geplante strategische Partnerschaft mit KKR“, erklärte Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner in einer Mitteilung. „Wir konzentrieren uns in den kommenden Monaten auf die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie, die wir weiter beschleunigen werden“, ergänzte er.

Mit dem Engagement von KKR sinkt der Streubesitz der Springer-Aktien deutlich. Die Witwe des Verlagsgründers, Friede Springer, und Vorstandschef Döpfner haben mit KKR vereinbart, dass sie ihre Beteiligungen behalten. Die Witwe kontrolliert 42,6 Prozent der Anteile, Döpfner hält 2,8 Prozent.

Ihr Kommentar zum Thema

KKR hält jetzt über 40 Prozent der Anteile an Axel Springer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha