KaDeWe-Eigentümer Central sieht Online-Handel im Aufwind

dpa Bangkok. Der thailändische Einzelhandelskonzern Central, zu dem unter anderem das KaDeWe in Berlin gehört, erwartet auch nach der Coronavirus-Krise einen weiter zunehmenden Online-Handel.

KaDeWe-Eigentümer Central sieht Online-Handel im Aufwind

Auch das KaDeWe in Berlin ist wegen der Corona-Krise momentan geschlossen. Foto: Michael Kappeler/dpa-pool/dpa

Viele Kunden entdecken jetzt den Internetkauf, sagt Vorstandsmitglied Sudhitham Chirathivat der Deutschen Presse-Agentur in Bangkok. „Viele, die noch nicht daran gewöhnt sind, sagen sich jetzt vielleicht, es ist nicht schlecht und macht Spaß, und sie können rund um die Uhr einkaufen.“

Ungeachtet der Coronavirus-Krise verfolgt das Unternehmen seine Pläne in Deutschland weiter. Im September 2022 soll das neue Kaufhaus im Düsseldorfer Carsch-Haus öffnen. „Vielleicht können wir in zwei Jahren alles renovieren“, sagte Chirathivat. Details zum Konzept nannte er noch nicht.

Der Kaufhauskonzern muss derzeit wegen der Viruskrise in seinem globalen Geschäft mit vielen Schließungen fertig werden, so in Berlin, Rom und auch in Bangkok, wo seit heute die Einkaufszentren dicht sind, Supermärkte und Drogerien ausgenommen. Darauf war das Unternehmen laut Chirathivat aber gefasst.