In- und Ausland

Keine großen Sprünge an der Börse

Börsen

Freitag, 25. August 2017 - 09:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag vor dem Treffen der Notenbanker im US-amerikanischen Jackson Hole vorsichtiger Optimismus geherrscht. Dämpfend auf das Kaufinteresse könnten sich aber aktuelle deutsche Konjunkturdaten sowie der anhaltend starke Eurokurs auswirken.

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Der Dax stieg in den ersten Handelsminuten um 0,17 Prozent auf 12.201,40 Punkte, nachdem er am Vortag kaum verändert geschlossen hatte. Seit einem Rückschlag bis Mitte Juli pendelt der Leitindex zwischen 12.000 und 12.300 Punkten. Damit deutet sich für das wichtigste deutsche Börsenbarometer ein mickriger Wochengewinn von 0,1 Prozent an.

Der MDax mit den Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen legte am Freitag um 0,22 Prozent auf 24 797,34 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,06 Prozent auf 2260,79 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich zunächst kaum verändert.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.