In- und Ausland

KfW verbucht Gewinnsprung in 2018

Banken

Mittwoch, 10. April 2019 - 10:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die staatliche Förderbank KfW hat trotz der Zinsflaute ihren Gewinn im vergangenen Jahr deutlich gesteigert. Der Konzerngewinn verbesserte sich auf 1,64 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,43 Mrd), wie die Bankengruppe in Frankfurt mitteilte.

KfW-Zentrale in Frankfurt am Main. Die staatliche Förderbank konnte im vergangenen Jahr einen Gewinnsprung verbuchen. Foto: Frank Rumpenhorst

Vorstandschef Günter Bräunig zeigte sich „sehr zufrieden“ mit der Geschäftsentwicklung. Positiv schlug sich unter anderem eine niedrige Vorsorge für ausfallgefährdete Kredite nieder.

Das operative Ergebnis sei aufgrund des anhaltend niedrigen Zinsniveaus hingegen weiter rückläufig, erläuterte Bräunig. Das Fördervolumen der Bankengruppe verringerte sich angesichts der robusten Konjunktur und der allgemein guten Finanzierungsbedingungen. Das Institut, das dem Bund (80 Prozent) und den Ländern (20 Prozent) gehört, sagte im vergangenen Jahr Fördergelder im Volumen von 75,5 Milliarden Euro (Vorjahr: 76,5 Mrd) zu.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.