Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Kontakt mit „unbekannter Substanz“ in Salisbury

Notfälle

Mittwoch, 4. Juli 2018 - 09:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Salisbury. Nach einem Kontakt mit einer „unbekannten Substanz“ im englischen Salisbury befinden sich ein Mann und eine Frau in „kritischem Zustand“ in einem Krankenhaus.

Die beiden Betroffenen wurden bewusstlos in einem Wohnhaus in Amesbury gefunden. Foto: Matt Dunham/AP

Die Polizei in der südwestlichen Grafschaft Wiltshire sprach in der Nacht zum Mittwoch von einem „größeren Vorfall“. Einige Bereiche in Salisbury sowie in der Stadt Amesbury rund 13 Kilometer weiter nördlich wurden demnach vorsichtshalber abgesperrt.

Anzeige

Es sei nicht klar, ob die Betroffenen Opfer eines Verbrechens geworden seien, hieß es. Die Gesundheitsbehörde ging nach eigenen Angaben nicht von einer „bedeutenden Gesundheitsgefährdung“ für die Öffentlichkeit aus.

Die beiden Betroffenen im Alter von etwa 40 Jahren wurden nach Angaben der Polizei bereits am Samstagabend bewusstlos in einem Wohnhaus in Amesbury gefunden. Die Beamten seien zunächst davon ausgegangen, dass die beiden möglicherweise verunreinigtes Heroin oder Crack-Kokain eingenommen haben könnten. Es werde aber noch genau untersucht, welche Substanz im Spiel gewesen sei. Die Polizei habe Gegenden abgesperrt, an denen sich die beiden zuvor aufgehalten hätten.

Im März waren Teile der Innenstadt von Salisbury abgeriegelt worden, nachdem der ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia dort mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiftet worden waren. Der Fall machte weltweit Schlagzeilen und löste einen diplomatischen Schlagabtausch zwischen London und Moskau aus.

Ihr Kommentar zum Thema

Kontakt mit „unbekannter Substanz“ in Salisbury

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige