In- und Ausland

Krawalle bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in Brüssel

Demonstrationen

Sonntag, 23. Januar 2022 - 18:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Brüssel. In Brüssel gehen Zehntausende Menschen gegen die Coronaregeln auf die Straße. Es kommt zu Krawallen. Die Polizei ist mit Wasserwerfern und Tränengas im Einsatz.

Zehntausende Menschen waren in Brüssel die Corona-Maßnahmen der Regierung auf die Straße gegangen. Foto: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Zehntausende Menschen haben in Brüssel gegen die Corona-Auflagen demonstriert - teilweise mit Gewalt. 50.000 Menschen versammelten sich am Sonntag in der Brüsseler Innenstadt, wie eine Sprecherin der Polizei der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Sechs Personen seien bereits vor Beginn der Demonstration wegen Besitzes von gefährlichen oder verbotenen Gegenständen festgenommen worden, sagte die Sprecherin.

Die Demonstranten marschierten vom Nordbahnhof ins europäische Viertel, wo teils Krawalle ausbrachen, wie die Nachrichtenagentur Belga und andere Medien berichteten. Demnach warfen Demonstranten Gegenstände auf Polizisten und beschädigten Gebäude. Die Polizei habe Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt, um die Beteiligten wegzudrängen. Auf Videos online waren eingeschlagene Fensterscheiben des Gebäudes des Europäischen Auswärtiger Dienstes zu sehen. Ab 15 Uhr wurde die Demonstration nach Angaben der Polizei aufgelöst.

Laut einem Belga-Bericht hielten die Demonstranten Fahnen aus verschiedenen Ländern wie Deutschland, Frankreich und Polen, viele trugen keine Masken. Auf Schildern standen den Angaben zufolge Parolen gegen die Corona-Impfung und Aufrufe, Kinder zu „schützen“. Die Demonstration wurde laut Belga von verschiedenen europäischen Gruppen organisiert.

© dpa-infocom, dpa:220123-99-821119/4

„Nein zu Zwangsimpfungen“: Die Maßnahmen der belgischen Regierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie mobilisierten zahlreiche Demonstranten. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

Krawalle bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in Brüssel

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha