Krise zwischen USA und Türkei: Tillerson trifft Cavusoglu

dpa Istanbul. In der Krise zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei kommt US-Außenminister Rex Tillerson heute in Ankara mit seinem Kollegen Mevlüt Cavusoglu zusammen. Anschließend wollen die beiden Minister gemeinsam vor die Presse treten.

Krise zwischen USA und Türkei: Tillerson trifft Cavusoglu

Rex Tillerson, Außenminister der USA, während einer Pressekonferenz. Foto: Raad Adayleh/AP

Im Zentrum der Gespräche dürfte die von der Türkei mit zunehmender Vehemenz kritisierte US-Unterstützung für die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien stehen.

Ankara fordert ein sofortiges Ende der Zusammenarbeit, weil sie die YPG als eine Terrororganisation einstuft, die die Türkei bedroht. Die USA sehen in der YPG dagegen einen verlässlichen Partner im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien. Die Türkei geht in der syrischen Region Afrin seit dem 20. Januar mit einer Offensive gegen die YPG vor.

Tillerson war gestern in Ankara gelandet und am Abend mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zusammengetroffen. Die türkische Regierung hatte die USA vor dem Besuch Tillersons vor einem völligen Zusammenbruch der Beziehungen gewarnt. Cavusoglu hatte am Montag gewarnt, die Beziehungen mit den USA könnten „vollständig zerstört“ werden. Erdogan drohte den US-Soldaten in Syrien, die mit der YPG zusammenarbeiten, mit einer „osmanischen Ohrfeige“.