In- und Ausland

Lufthansa wegen Ukraine-Krieg ohne klare Gewinnprognose

Luftverkehr

Donnerstag, 3. März 2022 - 08:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Im zweiten Corona-Jahr 2021 konnte die Lufthansa ihren Verlust dank einer gewissen Erholung des Passagiergeschäfts und eines Milliardengewinns der Frachtsparte zwar verringern - doch die Aussichten für 2022 bleiben ungewiss.

Eine Passagiermaschine der Lufthansa vom Typ Airbus A319-100 landet auf dem Flughafen in Frankfurt. Foto: Boris Roessler/dpa

Die Lufthansa stellt sich angesichts des Ukraine-Kriegs nach zwei verlustreichen Pandemiejahren auf eine weitere schwierige Zeit ein.

„Wir sind sehr sicher, dass der Luftverkehr in diesem Jahr einen starken Aufschwung erleben wird“, sagte Vorstandschef Carsten Spohr bei der Vorlage der Jahresbilanz am Donnerstag. Allerdings ließen große Ungewissheiten rund um die Entwicklungen in der Ukraine, die Folgen des Konflikts sowie der unsichere Verlauf der Pandemie eine detaillierte Finanzprognose nicht zu. Ob die Lufthansa 2022 in die Gewinnzone zurückkehrt, ließ der Vorstand offen. Er stellte lediglich eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses in Aussicht. So lägen die Buchungen für die Oster- und Sommerferien fast auf dem Niveau des Vorkrisenjahres 2019.

Im zweiten Corona-Jahr 2021 konnte die Lufthansa ihren Verlust dank einer gewissen Erholung des Passagiergeschäfts und eines Milliardengewinns der Frachtsparte Lufthansa Cargo um zwei Drittel auf rund 2,2 Milliarden Euro verringern. Der bereinigte operative Verlust (bereinigtes Ebit) verringerte sich um 57 Prozent auf gut 2,3 Milliarden Euro und lag damit etwas höher als von Experten im Schnitt erwartet. Ohne die Kosten für den Konzernumbau samt der Streichung Tausender Arbeitsplätze hätte der bereinigte operative Verlust knapp 1,8 Milliarden Euro betragen.

© dpa-infocom, dpa:220303-99-363257/2

Ihr Kommentar zum Thema

Lufthansa wegen Ukraine-Krieg ohne klare Gewinnprognose

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha