Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Marchionne muss Chefposten bei Fiat Chrysler aufgeben

Auto

Samstag, 21. Juli 2018 - 19:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Turin. Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne muss die Führung des italienisch-amerikanischen Autobauers aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Nach einer Schulteroperation sei es zu unerwarteten Komplikationen gekommen, teilte Fiat Chrysler mit.

Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne hört auf. Foto: Boris Roessler

Der 66-Jährige könne seine Arbeit nicht wieder aufnehmen. Es wird erwartet, dass Gleiches auch für Marchionnes Posten bei Ferrari gilt, wo er 2014 Präsident und 2016 Vorstandschef geworden war.

Anzeige

Die Führung von Fiat Chrysler soll nun Mike Manley übernehmen, der seit vielen Jahren zum Top-Management des Autobauers gehört. Als Chef von Fiat Chrysler wollte Marchionne ursprünglich 2019 zurücktreten, ähnliche Pläne für seine Posten bei Ferrari waren nicht bekannt.

Marchionne war 2004 in der Zeit der größten Krise an die Fiat-Spitze gerückt, später übernahm das Unternehmen den ebenfalls heftig angeschlagenen US-Rivalen Chrysler. Zum Ende seiner Karriere bei dem Konzern hatte Marchionne sein letztes großes Ziel erreicht und die Schuldenfreiheit des Unternehmens für Ende Juni verkündet.

Ihr Kommentar zum Thema

Marchionne muss Chefposten bei Fiat Chrysler aufgeben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige