In- und Ausland

Medien: Johnson baut noch heute sein Kabinett um

Regierung

Mittwoch, 15. September 2021 - 13:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Als Konsequenz aus Fehlern in der Corona-Krise will der britische Premier Johnson sein Kabinett umbauen. Bekannte Namen könnten auf der Liste derer, die gehen sollen, stehen.

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, will sein Kabinett umbauen. Foto: Dan Kitwood/PA Wire/dpa

In Großbritannien steht ein Umbau des Kabinetts kurz bevor. Premierminister Boris Johnson werde noch heute einige Minister austauschen, meldete die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf eine „Quelle in der Downing Street“. Namen wurden nicht genannt.

„Der Premierminister wird heute das Kabinett umbauen, um ein starkes und vereintes Team zusammenzustellen, um die Erholung von der Pandemie besser voranzutreiben“, sagte die Quelle demnach. Auch die gut informierte BBC-Reporterin Laura Kuenssberg sowie die Zeitung „The Sun“ berichteten, der Schritt stehe kurz bevor.

Mehrere Ressortchefs gelten als gefährdet. So steht Außenminister Dominic Raab, der heute bei einer Parlamentssitzung auf der Regierungsbank fehlte, in der Kritik, weil er während des überhasteten Abzugs der Alliierten aus Afghanistan im Urlaub war und erst spät nach Großbritannien zurückkehrte. Bildungsminister Gavin Williamson wird vorgeworfen, die Corona-Gefahr in Schulen unzureichend bekämpft zu haben.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-228055/2

Ihr Kommentar zum Thema

Medien: Johnson baut noch heute sein Kabinett um

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha