In- und Ausland

Mehr als 52.000 unidentifizierte Leichen in Mexiko

Kriminalität

Donnerstag, 17. März 2022 - 20:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mexiko-Stadt. Eine Organisation Angehöriger von Verschwundenen in Mexiko hat eine bestürzende Zahl veröffentlicht: Mehr als 52.000 Tote liegen in den Massengräbern des Landes. Mehr als 99.000 Menschen gelten als vermisst.

Ein Mann zeigt das Bild seines 2009 verschwundenen Sohnes bei einem Protest in der mexikanischen Hauptstadt.). Foto: Jair Cabrera Torres/dpa

In Leichenhallen und Massengräbern in Mexiko liegen inzwischen mehr als 52.000 unidentifizierte Tote.

Die Zahl wurde von der „Bewegung für unsere Verschwundenen in Mexiko“, einer Organisation von Angehörigen von Verschwundenen, durch Feldforschung und Anfragen bei Behörden ermittelt und von der Regierung bestätigt. Mexikos Vizeminister für Menschenrechte, Alejandro Encinas, verkündete sie am Donnerstag in der täglichen Pressekonferenz von Staatspräsident Andrés Manuel López Obrador.

Mehr als 99.000 Menschen gelten als verschwunden

In dem nordamerikanischen Land, das seit Beginn des sogenannten Drogenkriegs im Jahr 2006 sehr hohe Mordraten verzeichnet, gelten inzwischen mehr als 99.000 Menschen als verschwunden. Gruppen von Angehörigen suchen auf eigene Faust nach verscharrten Überresten. Werden solche gefunden, bleiben sie jedoch häufig lange in Leichenhallen liegen, ohne identifiziert zu werden. Es gibt keine nationale DNA-Datenbank, die es erlauben würde, Proben von Leichen mit Genmaterial von Vermissten abzugleichen.

Auch fehle es an einheitlichen Statistiken über nicht identifizierte sowie identifizierte, aber nicht abgeholte Leichen, sagte Encinas. „Dies ist ein sehr schwerwiegendes rechtliches Versäumnis.“ Die hohe Zahl unidentifizierter Toter spiegele eine Krise in Mexiko wider, die nicht nur mit fehlenden Ressourcen zu tun habe, sondern auch mit fehlendem Willen der lokalen Behörden, die Situation zu ändern.

© dpa-infocom, dpa:220317-99-565183/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mehr als 52.000 unidentifizierte Leichen in Mexiko

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha