Mehr als eine Million freie Stellen in Großbritannien

dpa London. Offene Stelle gibt es in Großbritannien in Hülle und Fülle. Viele Branchen suchen händeringend Arbeitskräfte. Strengere Zuwanderungsregeln sind aber dabei ein großes Hindernis.

Mehr als eine Million freie Stellen in Großbritannien

Vor allem Lastwagenfahrer werden in Großbritanninen gesucht. Foto: Gareth Fuller/PA Wire/dpa

Wegen der Folgen von Corona-Pandemie und Brexit gibt es in Großbritannien erstmals seit Beginn der Aufzeichnungen 2001 mehr als eine Million freie Stellen. Das seien 250.000 mehr als vor Beginn der Corona-Krise im ersten Quartal 2020, teilte das Statistikamt ONS mit.

Zugleich stieg die Beschäftigung im August auf 29,1 Millionen Menschen und damit auf das Niveau von vor der Pandemie. Die Arbeitslosenquote sank in den Monaten Juni bis August auf 4,6 Prozent. Das sind 0,3 Prozentpunkte weniger als in den drei Monaten zuvor (Februar bis April).

In Großbritannien suchen viele Branchen händeringend nach Arbeitskräften. Siren Thiru von der Britischen Handelskammer sprach von einer „akuten Einstellungskrise“.

Unter anderem fehlen mindestens 100.000 Lastwagenfahrer, deswegen kommt es immer wieder zu Lieferengpässen. Außerdem werden Zehntausende Krankenschwestern, Pfleger, Programmiererinnen, Köche oder Reinigungskräfte gesucht.

Das liegt auch daran, dass während der Pandemie Hunderttausende ausländische Fachkräfte das Land verlassen haben, als sie ihre Jobs verloren oder in Kurzarbeit geschickt wurden. Wegen strenger Zuwanderungsregeln seit dem Brexit kommen nun aber viel weniger Menschen ins Land.

Von der wirtschaftlichen Erholung haben vor allem junge Menschen profitiert, wie ONS weiter mitteilte. Allerdings sei gerade in der Altersgruppe der 16- bis 24-Jährigen die Arbeitslosigkeit während der Pandemie in die Höhe geschnellt.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-214437/3