Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Merkel lädt nach Bauern-Protesten zum „Agrargipfel“

Agrar

Montag, 2. Dezember 2019 - 04:08 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt heute in Berlin mit Vertretern von rund 40 landwirtschaftlichen Verbänden und Organisationen zusammen.

Bauern sammeln sich in der Nähe des Autobahnkreuzes Bayreuth/Kulmbach, um gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung zu protestieren. Foto: Nicolas Armer/dpa

Mit dem „Agrargipfel“ reagiert die Bundesregierung auch auf Proteste gegen geplante neue Vorgaben zum Schutz von Insekten und strengere Düngeregeln.

Agrarministerin Julia Klöckner (CDU), die an dem Treffen teilnimmt, hatte vorab eine Einbeziehung der Bauern bei weiteren Umweltschutzregelungen zugesagt. In der vergangenen Woche hatten Tausende Bauern aus ganz Deutschland in Berlin gegen die Agrarpolitik der Regierung demonstriert und auch mehr gesellschaftliche Wertschätzung für ihre Branche eingefordert.

Bauern demonstrieren vor dem Landwirtschaftsministerium in Bonn: „Stoppt den Bürokratiewahnsinn bei der Düngeverordnung“. Foto: Oliver Berg/dpa

Deutschland drohen Strafzahlungen von mehreren Hunderttausend Euro pro Tag, wenn der Streit mit der EU ums Düngen und die Grundwasserbelastung mit Nitrat nicht beigelegt wird. Foto: Philipp Schulze/dpa/Archivbild

Bauern demonstrieren vor dem Landwirtschaftsministerium in Bonn: „Stoppt den Bürokratiewahnsinn bei der Düngeverordnung“. Foto: Oliver Berg/dpa

Brandenburger Bauern bei einer Protestaktion gegen das Agrarpaket der Bundesregierung in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Tausende Trecker stehen bei einer Protestaktion von Bauern auf der Straße des 17. Juni in Berlin. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

Merkel lädt nach Bauern-Protesten zum „Agrargipfel“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha