In- und Ausland

Merkel und Seehofer zu Renten-Spitzenrunde zusammengekommen

Rente

Samstag, 25. August 2018 - 20:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Kanzlerin Merkel gönnt sich keine Ruhepause. Direkt nach einer Kaukasus-Reise trifft sie sich mit Spitzenvertretern der Koalition. Es geht um die Renten- und Arbeitsmarktpolitik.

Vielleicht werde man nicht alle Probleme sofort lösen, „aber ich glaube, wir werden wesentliche Schritte vorankommen“, so Seehofer. Foto: Michael Kappeler

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer sind zur Vorbereitung einer Koalitions-Spitzenrunde zur Renten- und Arbeitsmarktpolitik zusammengekommen

Merkel kam am Samstagabend direkt nach der Rückkehr von einer dreitägigen Kaukasus-Reise ins Kanzleramt in Berlin. Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sollte gegen 20.30 Uhr zu der Unionsrunde hinzustoßen.

Seehofer hatte sich zuvor optimistisch geäußert, dass die große Koalition nach dem erbitterten Unionsstreit um Zurückweisungen von Migranten von der Grenze und der Regierungskrise des Frühsommers ein Signal der Handlungsfähigkeit setzen kann. Zwar seien die Probleme riesig, gerade was die Zukunft der Rente angehe. Vielleicht werde man nicht alle Probleme sofort lösen, „aber ich glaube, wir werden wesentliche Schritte vorankommen“, sagte er.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte CDU und CSU kürzlich vorgeworfen, sie blockierten das geplante Rentenpaket. Es sieht Verbesserungen der Mütterrente und für Erwerbsminderungsrentner vor, eine Entlastung von Geringverdienern bei Sozialbeiträgen und eine Stabilisierung des Rentenniveaus und der Beitragssätze bis 2025. In der Koalition strittig ist auch eine von der Union verlangte stärkere Entlastung beim Arbeitslosenbeitrag.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.