In- und Ausland

Merz zum Energiesparen: Heize nur Räume, die ich auch nutze

Samstag, 24. Dezember 2022 - 13:38 Uhr

von dpa

© Michael Kappeler/dpa

Die Energiekrise hat bei Unionsfraktionschef Friedrich Merz nach eigenen Angaben die persönliche Sensibilität für Sparmaßnahmen erhöht. „Man wird ja in einer solchen Situation viel aufmerksamer und überlegt natürlich auch: Wo kannst du noch Energie sparen“, sagt der CDU-Vorsitzende in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Ich habe sowohl in meiner Berliner Wohnung als auch in unserem Haus in Arnsberg die Raumtemperatur reduziert und heize Räume nur, die ich auch nutze.“

In seinem Haus im Sauerland stehe ein „Weihnachtsbaum mit echten Kerzen - alleine dadurch erhöht sich natürlich die Raumtemperatur“, so Merz.

Karte

An Weihnachten werde er seine Eltern zusammen mit seiner Ehefrau im Altenheim besuchen. „Ansonsten feiern wir ganz normal und bürgerlich zu Hause in der Familie.“ Nach Weihnachten werde er „auch mal ausschlafen und vor allem mal das eine oder andere Buch lesen“.

Merz kämpft mit Folgen seines Schlüsselbeinbruchs

Auch viereinhalb Monate nach seinem Schlüsselbeinbruch im Urlaub in Bayern hat Merz noch mit den Folgen des damaligen Sturzes zu kämpfen. Solange er eine Platte auf seinem linken Schlüsselbein habe, „werde ich ganz vorsichtig sein beim Fahrradfahren und Skifahren“, sagte der 67-Jährige. „Ich darf jetzt keinen weiteren Sturz auf meine linke Schulter haben, und da muss ich eben einfach sehr vorsichtig sein.“

Auf die Frage, ob die Verletzung nach wie vor schmerze, antwortete Merz: „Ich kann wieder gut schlafen. Ich kann mich nicht beliebig bewegen, aber es geht besser.“ Der Arzt habe prognostiziert, es werde ein Jahr dauern, bis die Platte wieder entfernt werden könne. „Also: Ich muss Geduld haben“, sagte der Fraktionschef.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Wegen des Ukraine-Kriegs kappt die Europäische Union die Rohstoffgeschäfte mit Russland. Der nächste Schritt: ein Importstopp für Diesel und Co. Steigen nun die Preise an der Zapfsäule?