Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Militärbündnis erklärt komplette Befreiung Al-Rakkas

Konflikte

Freitag, 20. Oktober 2017 - 13:27 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Damaskus. Die frühere IS-Hochburg Al-Rakka ist befreit. Doch rund 80 Prozent der Stadt sollen völlig zerstört sein.

Nach der Eroberung Al-Rakkas aus der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll die Stadt künftig an einen zivilen Rat übergeben werden. Foto: Gabriel Chaim

Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) haben eine komplette Befreiung der früheren IS-Hochburg Al-Rakka verkündet.

Die gesamte Stadt stehe unter Kontrolle des von Kurden geführten Bündnisses, erklärten die SDF am Freitag in einer Fernsehansprache. Zuvor sei die Stadt in den vergangenen Tagen nach letzten verbliebenen Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) durchkämmt worden.

Am Dienstag war das von den USA unterstützte Bündnis in die letzten von IS-Kämpfern gehaltenen Gebiete im Stadtzentrum von Al-Rakka vorgedrungen und hatte bereits den Sieg über den IS in der Stadt verkündet. Ein ziviler Rat soll die Kontrolle übernehmen.

Die Zukunft der Provinz Al-Rakka werde von den Menschen selbst im Rahmen einer demokratischen, dezentralen Regierung bestimmt werden, sagte SDF-Sprecher Talal Silo. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sollen rund 80 Prozent der Stadt zerstört sein.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.