In- und Ausland

Mindestens 37.800 ukrainische Flüchtlinge in Deutschland

Konflikte

Sonntag, 6. März 2022 - 11:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Putins Truppen rücken weiter in die Ukraine vor. Immer mehr Menschen fliehen vor dem Krieg - auch nach Deutschland. Eine genaue Zahl ist wegen fehlender Grenzkontrollen nicht zu beziffern.

Zwischen Reisetaschen sitzend warten aus der Ukraine geflüchtete Menschen am Sonntagmorgen am Berliner Hauptbahnhof auf ihre Weiterreise. Foto: Paul Zinken/dpa

Die Zahl der ukrainischen Kriegsflüchtlinge, die in Deutschland Schutz suchen, ist erneut deutlich gestiegen. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums registrierte die Bundespolizei bis Sonntag hierzulande bereits 37.786 geflüchtete Ukrainer - und damit fast 10.000 mehr als am Vortag.

Ein Sprecher des Innenministeriums wies erneut darauf hin, dass die tatsächliche Zahl der nach Deutschland eingereisten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine deutlich höher sein könnte, da die Daten der Bundespolizei auch wegen nicht bestehender Grenzkontrollen nur einen Teil der Geflüchteten abbilden würden. „Da keine Grenzkontrollen stattfinden, kann die Zahl der nach Deutschland eingereisten Kriegsflüchtlinge tatsächlich bereits wesentlich höher sein“, hieß es dazu. Die Zahl der Menschen, die aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine fliehen, wird den Angaben zufolge seit dem Beginn der russischen Angriffe am 24. Februar erfasst.

1,3 Millionen Menschen aus Ukraine geflohen

Weltweit waren nach Schätzung des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR und auf Basis der am Wochenende erneut aktualisierten Zahlen bis Freitag mehr als 1,3 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen, die meisten davon nach Polen. Nach Angaben des polnischen Grenzschutzes sind bislang rund 922.400 Flüchtlinge aus dem Nachbarland eingetroffen. Allein am Samstag hätten 129.000 Menschen die Grenze passiert, teilt die Behörde per Twitter mit. Am Sonntag seien es bereits bis zum Morgen 39.800 gewesen.

Wie aus den Daten des polnischen Außenministeriums hervorgeht, handelt es sich bei der Mehrheit der Geflüchteten um ukrainische Staatsbürger. Es sind aber auch Menschen aus Usbekistan, Belarus, Indien, Nigeria, Algerien, Marokko, den USA und mehreren anderen Ländern darunter.

© dpa-infocom, dpa:220306-99-406482/2

Ein Kind steht im Fenster eines Busses, der am Grenzübergang Porubne in der Westukraine auf die Überfahrt nach Rumänien wartet. Foto: Lorena Sopêna/EUROPA PRESS/dpa

Eine ukrainische Frau erreicht mit ihrem Baby die polnische Grenzstadt Medyka. Foto: Markus Schreiber/AP/dpa

Menschen, die aus dem Krieg in der Ukraine geflohen sind, kommen am Hauptbahnhof in Berlin an. Foto: Fabian Sommer/dpa

Ein ukrainischer Soldat versucht, die Menschenmenge aufzulösen, die am Bahnhof von Kiew in einen Zug nach Lwiw steigen will. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Aleksander verabschiedet sich von seiner fünfjährigen Tochter Anna, die mit ihrer Mutter aus der Ukraine flieht. Der Vater bleibt zurück, um im Krieg zu kämpfen. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Geflüchtete aus der Ukraine steigen am Bahnhof von Przemysl in der Nähe der ukrainisch-polnischen Grenze in den Zug nach Berlin. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Ihr Kommentar zum Thema

Mindestens 37.800 ukrainische Flüchtlinge in Deutschland

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha