In- und Ausland

Minusgrade in Deutschlands Nordhälfte

Wetter

Samstag, 17. März 2018 - 09:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Kalter Start ins Wochenende: Nach einigen milden Tagen sind die Temperaturen in der Nacht zum Samstag vor allem in der nördlichen Hälfte Deutschlands wieder deutlich unter den Gefrierpunkt gefallen.

Mit Schnee bedeckte Straßenlaterne in Wernigerode. Vor allem in der nördlichen Hälfte Deutschlands sind die Temperaturen wieder deutlich unter den Gefrierpunkt gefallen. Foto: Matthias Bein

In Altenberg im Erzgebirge wurden um 05.00 Uhr morgens minus 8,8 Grad gemessen, auf dem Brocken im Harz sogar minus 13 Grad. Das ist auf einer Karte des Wetterdienstes Kachelmannwetter zu sehen.

Im Süden zeigte das Thermometer demnach vielerorts Pluswerte an, so etwa knapp vier Grad im bayerischen Ort Metten. Für Samstag warnt der Deutsche Wetterdienst an der Küste und in höheren Lagen der Mittelgebirge vor zum Teil schweren Sturmböen. Auf dem Brocken werden orkanartige Böen erwartet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.