Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Müssen Bahnunternehmen bei „höherer Gewalt“ weiter zahlen?

EU

Montag, 2. Dezember 2019 - 03:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Brüssel. Die Bahnunternehmen ärgern sich schon lange über Entschädigungen, die sie wegen Sturm und Hochwasser an ihre Kunden zahlen müssen. Jetzt hoffen sie auf die EU-Verkehrsminister.

Hier hatte Sturmtief „Mortimer“ zugeschlagen: Reisende in Hamburg, nachdem die Bahn Teile des Fernverkehrs im Norden eingestellt hatte. Foto: Bodo Marks/dpa/Archiv

Die EU-Verkehrsminister beraten heute in Brüssel über Fahrgastrechte im europäischen Bahnverkehr. Im Gespräch ist unter anderem, Bahnunternehmen bei Fällen von höherer Gewalt - etwa bei Verspätungen - von der Haftung zu befreien.

Die Minister wollen hier zu einer gemeinsamen Linie kommen. Geplant sind zudem Diskussionen zu europäischen Maut-Regelungen sowie zur Abschaffung der halbjährlichen Zeitumstellung. Hier schienen Fortschritte bei dem Treffen, zu dem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erwartet wurde, weit weniger wahrscheinlich.

Ihr Kommentar zum Thema

Müssen Bahnunternehmen bei „höherer Gewalt“ weiter zahlen?

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha