Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Mutmaßliches Mafia-Mitglied in Moers festgenommen

Kriminalität

Mittwoch, 27. Dezember 2017 - 17:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Moers. Ein mutmaßliches hochrangiges Mitglied der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta soll in Moers bei Duisburg festgenommen worden sein.

Nach der Festnahme muss das Oberlandesgericht Düsseldorf über eine Auslieferung nach Italien entscheiden. Foto: Roland Weihrauch

Nach Berichten in italienischen Medien bestätigte die Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft der dpa lediglich die Festnahme von Antonio S. vor rund zwei Wochen. Zu einem möglichen Mafia-Hintergrund könne er sich nicht äußern, sagte der leitende Oberstaatsanwalt Markus Caspers.

Anzeige

Der festgenommene Mann soll nach Medieninformationen aus Italien zu einer der Familien gehören, die in die Mafiamorde von Duisburg involviert waren. Im August 2007 waren vor einem italienischen Lokal in Duisburg sechs Menschen erschossen worden.

Die Festnahme sei aufgrund eines europäischen Haftbefehls erfolgt, der von der Staatsanwaltschaft im italienischen Reggio Calabria ausgestellt wurde, sagte Caspers. Der Festgenommene sei wegen der Beihilfe zur Vereitelung einer Zwangsvollstreckung verurteilt worden.

Bislang sitzt Antonio S. noch in Deutschland im Gefängnis. Das Oberlandesgericht Düsseldorf muss nun über eine Auslieferung nach Italien befinden.

Das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt geht nach eigenen Angaben bei rund 100 Personen davon aus, dass sie einer italienischen Mafia-Organisation angehören oder Bezüge dazu haben. Die meisten von ihnen sollen der 'Ndrangheta angehören. Die 'Ndrangheta sei vor allem am Niederrhein und im westlichen Ruhrgebiet zu verorten, die Cosa Nostra im Kölner Bereich und die Camorra im östlichen Ruhrgebiet.

Ihr Kommentar zum Thema

Mutmaßliches Mafia-Mitglied in Moers festgenommen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige