In- und Ausland

Nach Tod von Sultan Kabus im Oman: Cousin wird Nachfolger

Regierung

Samstag, 11. Januar 2020 - 09:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Maskat. Als Sultan Kabus 1970 die Macht im Oman übernahm, war es rückständig und abgeschottet. Der absolutistische Herrscher modernisierte das Land. Nach seinem Tod hat sein Cousin künftig das Sagen.

Kabus hatte das Sultanat Oman fast 50 Jahre im Alleingang regiert. Foto: Andrew Caballero-Reynolds/AFP POOL/AP/dpa

Nach dem Tod des omanischen Sultans Kabus bin Said tritt Haitham bin Tarik al Said die Nachfolge des Herrschers an. Das berichtete die omanische Nachrichtenagentur Ona am Samstag. Er war bisher Kulturminister des Landes und ist der Cousin des Verstorbenen.

Der Verteidigungsrat öffnete in Anwesenheit von Mitgliedern der Herrscherfamilie einen Brief von Kabus. Dort war der letzte Wille des Verstorbenen hinterlegt.

Sultan Kabus war am Freitag Medienberichten zufolge im Alter von 79 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Es wurde eine dreitätige Staatstrauer ausgerufen. Kabus hatte das Sultanat Oman fast 50 Jahre im Alleingang regiert und es von einem rückständigen Landstrich in einen modernen, prosperierenden Staat verwandelt. Er hatte weder Kinder noch Brüder.

In dem muslimisch geprägten Land im Südosten der Arabischen Halbinsel, das fast so groß wie Deutschland ist, leben knapp fünf Millionen Menschen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.