In- und Ausland

Nach turbulenter Übernahme: Stada-Aktionäre kommen zusammen

Pharma

Mittwoch, 30. August 2017 - 05:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bad Vilbel. Wettbieten von Finanzinvestoren, Scheitern des ersten Übernahmeversuchs, Chefwechsel, dann doch der Verkauf, Stühlerücken im Aufsichtsrat: Stada steuert nach turbulenten Monaten und dem Verkauf an Bain und Cinven heute auf ein ereignisreiches Aktionärstreffen in Frankfurt zu.

Eine Stada-Mitarbeiterin überprüft die Produktion von Kapseln. Foto: Frank Rumpenhorst

Die Hauptversammlung des Arzneimittelherstellers war zuvor wegen des Übernahmeringens verschoben worden.

Die beiden angelsächsischen Beteiligungsfirmen und das Management des MDax-Konzerns dürften auf Widerstand stoßen. Einige Aktionäre lehnen die milliardenschwere Übernahme ab, da sie harte Einschnitte unter Bain und Cinven fürchten und Stada lieber eigenständig sähen.

Aufsichtsratschef Carl Ferdinand Oetker werde die Hauptversammlung leiten, hieß es - auch wenn er seinen Posten angesichts des Verkaufs zum 25. September niederlegt. Mit ihm gehen vier weitere Kontrolleure, nur ein Vertreter der Kapitalseite bleibt. Die Investoren wollen eigene Vertreter in den Aufsichtsrat entsenden. Die Aktionäre sollen auf der Versammlung auch über eine neue Vergütungsstruktur für den Vorstand abstimmen, die mehr variable Bezahlung vorsieht.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.