In- und Ausland

Netzbetreiber: Uhren zeigen bald wieder richtige Zeit an

Energie

Donnerstag, 8. März 2018 - 12:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Radiowecker und Mikrowellen-Uhren in Europa dürften schon bald wieder die richtige Zeit anzeigen. Wie der serbische Netzbetreiber Elektromreza Srbije (EMS) mitteilte, halte das Kosovo die vereinbarten Standards seit dem 3. März wieder ein.

Ein politischer Streit zwischen dem Kosovo und Serbien hat wochenlang zu einer Unterversorgung im Stromnetz geführt. Foto: Julia Rudorf

Ein politischer Streit zwischen dem Kosovo und Serbien hat wochenlang zu einer Unterversorgung im Stromnetz geführt - und folglich dazu, dass einfache Uhren etwa in Herden oder Mikrowellen bis zu sechs Minuten nachgehen. Auf internationalen Druck gleiche der Netzbetreiber des Kosowo KOSTT nun auftretende Schwankungen vereinbarungsgemäß wieder aus, schrieb EMS.

Seit Mitte Januar habe der Netzbetreiber KOSTT sich nicht mehr an die gemeinsamen Standards für die europäischen Übertragungsnetze gehalten, hieß es. Damit wird sichergestellt, dass die Frequenz konstant auf 50 Hertz gehalten wird. Einfache Synchronuhren nutzen diese Frequenz als Taktgeber - bei großen Schwankungen gehen sie vor oder nach. Betroffen waren insgesamt 25 Länder in Europa, darunter auch Deutschland.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.