Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Obduktion bestätigt Hundebisse: „Chico“ wird eingeschläfert

Notfälle

Freitag, 6. April 2018 - 18:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Was sich in der Wohnung abspielte, ist im Detail weiterhin unklar. Rechtsmediziner sind aber jetzt überzeugt: Staffordshire-Mischling „Chico“ hat in Hannover eine 52-Jährige und ihren Sohn totgebissen.

Die Obduktion hat den Verdacht bestätigt: Staffordshire-Mischling „Chico“ hat in Hannover in ihrer Wohnung totgebissen. Foto: Holger Hollemann

Nach dem Tod einer 52-jährigen Frau und ihres Sohnes in Hannover hat die Obduktion den Verdacht einer Hundeattacke bestätigt: Staffordshire-Terrier-Mischling „Chico“ hat seine Besitzer in ihrer Wohnung totgebissen.

Anzeige

Das habe sich bei der rechtsmedizinschen Untersuchung bestätigt, teilte die Polizei am Freitag mit. Warum der Hund seine beiden Bezugspersonen angriff und tötete, ist weiterhin unklar.

Bei den Opfern seien die „durch den Staffordshire-Terrier-Mischling verursachten Bissverletzungen todesursächlich“ gewesen, hieß es. Der Hund war nach der Attacke am Dienstagabend in ein Tierheim gebracht worden. „Chico“ soll nun getötet werden. „Nachdem das Obduktionsergebnis nun bekannt ist, steht fest: Der Hund wird definitiv zeitnah eingeschläfert“, sagte der Sprecher der Stadt Hannover, Udo Möller.

Die 52-Jährige war pflegebedürftig, der 27-jährige Sohn schwer krank. Er hatte den Hund in einem Metallkäfig in seinem Zimmer gehalten und Nachbarn zufolge nur selten ausgeführt. Ein Rentnerpaar hatte in der Vergangenheit den Tierschutzverein informiert, der bei zwei Besuchen 2014 und 2016 allerdings keine Vernachlässigung des Terrier-Mischlings feststellte. Der Stadt Hannover sind keine früheren Angriffe bekannt, „Chico“ war angemeldet und nicht als gefährlicher Hund eingestuft.

Derartige Attacken kommen höchst selten vor. Jährlich sterben in Deutschland im Schnitt drei bis vier Menschen durch Hunde. Nach der Attacke in Hannover war umgehend der Ruf nach strengeren Kontrollen für Hundebesitzer laut geworden. Auch eine neue Diskussion über sogenannte Kampfhunde kam auf.

Ihr Kommentar zum Thema

Obduktion bestätigt Hundebisse: „Chico“ wird eingeschläfert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige