Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

„Opec+“ beschließt höhere Ölproduktion

International

Samstag, 23. Juni 2018 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wien. Nach der Opec hat sich auch die Runde der sogenannten „Opec+“-Staaten auf eine Ausweitung der Ölproduktion verständigt. Das selbst auferlegte Förderlimit bleibt dabei bestehen, soll aber in den kommenden Monaten auch tatsächlich ausgeschöpft werden.

„Die Situation hat einen Richtungswechsel nötig gemacht“, so Saudi-Arabiens Energieminister Khalid Al-Falih. Foto: Ronald Zak/AP

Konkret geht es um rund eine Million Barrel (je 159 Liter) Öl am Tag, die künftig mehr produziert werden sollen. Experten sind allerdings skeptisch, ob Autofahrer dadurch auf sinkende Benzinpreise hoffen können.

Anzeige

„Die Situation hat einen Richtungswechsel nötig gemacht“, sagte Saudi-Arabiens Energieminister Khalid Al-Falih am Samstag nach dem „Opec+“-Treffen in Wien. „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass eine zusätzliche Produktion von einer Million Barrel am Tag im zweiten Halbjahr nötig ist.“

Ende 2016 hatten sich die Opec- und Nicht-Opec-Länder gemeinsam auf ein Förderlimit verständigt, die Opec produziert seither nicht mehr als 32,5 Millionen Barrel Öl am Tag. Die tatsächliche Produktion unterschritt dieses Limit in den vergangenen Monaten aber deutlich, weil vor allem das von einer schweren Wirtschaftskrise getroffene Venezuela seine Quoten nicht erfüllen konnte.

Diese Ausfälle sollen nun von anderen Staaten kompensiert werden. Welche der „Opec+“-Staaten in die Bresche springen, sei aber noch nicht endgültig festgelegt, sagte Al-Falih. Die genaue Verteilung müsse in den nächsten Tagen besprochen werden. Experten gehen davon aus, dass nur Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait und Russland in der Lage sind, ihre Ölproduktion schnell hochzufahren.

Ihr Kommentar zum Thema

„Opec+“ beschließt höhere Ölproduktion

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige