In- und Ausland

Papst beendet Lateinamerikareise

Kirche

Sonntag, 21. Januar 2018 - 06:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Lima. Papst Franziskus beendet am Sonntag seine siebentägige Lateinamerika-Reise mit einem öffentlichen Gottesdienst in Perus Hauptstadt Lima.

In Peru ist Franziskus mit deutlich mehr Begeisterung empfangen worden als im Nachbarland Chile. Foto: Mario Davila Herandez

Bei der Messe unter freiem Himmel auf einem Militärgelände im Stadtbezirk Santiago de Surco im Süden Limas werden nach Angaben der Organisatoren bis zu eine Million Gläubige erwartet. In der Neun-Millionen-Einwohner-Metropole am Pazifik gelten verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. In Peru ist Franziskus mit deutlich mehr Begeisterung empfangen worden als im Nachbarland Chile. Rund 76 Prozent der Peruaner bekennen sich zum Katholizismus.

In den Tagen zuvor hatte der 81 Jahre alte Pontifex indigene Gemeinden in der Amazonas-Region und den zuletzt vom Klimaphänomen „El Niño“ heimgesuchten Norden Perus besucht. Zum Abschluss seines Aufenthalts kommt der Papst noch mit örtlichen Kirchenvertretern in Lima zusammen. Am Abend fliegt er nach Rom zurück.

Franziskus hatte seine sechste Lateinamerikareise am Montag in Chile begonnen. Der dortige Besuch wurde von Vorwürfen rund um einen Missbrauchsskandal in der chilenischen Kirche überschattet. Am Donnerstag war Franziskus nach Lima weitergeflogen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.