In- und Ausland

Papst gedenkt der Kreuzigung Jesu

Kirche

Freitag, 19. April 2019 - 18:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Rom. Tausende Gläubige haben am Karfreitag mit Papst Franziskus in Rom des Leidens und Sterbens Jesu Christi gedacht. Bei der Karfreitagsliturgie im Petersdom legte sich das Katholiken-Oberhaupt als Zeichen der Verehrung auf einen Teppich auf den Boden.

Im Gebet versunken liegt Papst Franziskus im Petersdom auf dem Boden. Foto: Tiziana Fabi/AFP Pool/AP

Später am Abend soll der 82-Jährige die Kreuzwegsprozession am Kolosseum leiten. Die Zeremonie ist Jahrhunderte alt und stellt Jesus' Leidensweg bis zur Kreuzigung nach. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Leidensgeschichten. Beispielsweise wird auf Frauen aufmerksam gemacht, die zur Prostitution gezwungen werden, oder auf Flüchtlinge, die im Mittelmeer ertrinken.

Am Samstag zelebriert das Katholiken-Oberhaupt im Petersdom die Osternachtsliturgie und erinnert an die für den christlichen Glauben zentrale Auferstehung von Jesus Christus. Am Sonntag spendet der Pontifex dann den Segen „Urbi et Orbi“.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.