In- und Ausland

Parlamentswahl soll Albanien politisch befrieden

Wahlen

Sonntag, 25. Juni 2017 - 05:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Tirana. Knapp 3,5 Millionen Bürger sind heute in Albanien dazu aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Nach zahlreichen Blockaden und Zerwürfnissen im Inneren sowie vielen Krisen mit den Nachbarländern soll die Abstimmung das kleine Balkanland in politisch ruhigere Fahrwasser bringen.

Hauptgegner der Sozialisten unter Regierungschef Edi Rama sind die oppositionellen Demokraten. Foto: Hektor Pustina

Vor allem die EU und die USA hoffen auf klare politische Verhältnisse in der neuen Volksvertretung, um tiefgreifende Reformen zu ermöglichen. Hauptgegner sind die Sozialisten unter Regierungschef Edi Rama und die oppositionellen Demokraten, die von Lulzim Basha geführt werden.

Der Vorsitzende der Demokratischen Partei (PD), Lulzim Basha, fordert Staatschef Edi Rama heraus. Foto: Hektor Pustina

Der albanische Staatspräsident Ilir Meta, Chef der „Sozialistischen Bewegung für Integration“ (LSI). Foto: Hektor Pustina

Im Wahlkampf: Der Vorsitzende der „Sozialistischen Bewegung für Integration“ (LSI), Petrit Vasili. Foto: Hektor Pustina


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.