Passagierverkehr in Frankfurt bleibt im Corona-Tief

dpa Frankfurt/Main. Keine Besserung an Deutschlands größtem Luftfahrt-Drehkreuz - es sind deutlich weniger Passagiere unterwegs als ein Jahr zuvor. Auch an den Fraport-Flughäfen im Ausland sieht es nicht besser aus.

Passagierverkehr in Frankfurt bleibt im Corona-Tief

Ein Mann geht durch die leere Abflughalle am Frankfurter Flughafen. Foto: Andreas Arnold/dpa

Der Passagierverkehr am Frankfurter Flughafen ist im Oktober wie erwartet nicht aus dem Corona-Tief herausgekommen.

Das Aufkommen an Fracht und Luftpost nahm hingegen im Jahresvergleich sogar um 1,8 Prozent auf 178.702 Tonnen zu, wie der Flughafenbetreiber Fraport in Frankfurt mitteilte.

Im abgelaufenen Monat zählte Fraport an Deutschlands größtem Luftfahrt-Drehkreuz 1,07 Millionen Passagiere und damit 83,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Im September hatte der Rückgang im Jahresvergleich 82,9 Prozent betragen. Im Oktober starteten und landeten in Frankfurt noch rund 81.000 Passagiere weniger als im Vormonat.

Auch an den Fraport-Flughäfen im Ausland waren im Oktober infolge der Pandemie und der weltweiten Reisebeschränkungen deutlich weniger Passagiere unterwegs als ein Jahr zuvor. Allerdings klaffte die Entwicklung an den einzelnen Standorten deutlich auseinander.

© dpa-infocom, dpa:201112-99-304373/3