In- und Ausland

Polizei: Tödliche Schießerei in Kalifornien war Bandengewalt

Kriminalität

Donnerstag, 7. April 2022 - 14:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Sacramento. Sechs Menschen im Alter von 21 bis 57 Jahren sind in der Nacht zum Sonntag in der kalifornischen Hauptstadt erschossen worden. Zwischen zwei Gruppen von Männern habe laut Polizei ein Schusswechsel stattgefunden.

Der Bürgermeister von Sacramento, Darrell Steinberg (M), nimmt zusammen mit zwei anderen Personen an einer Gedenkfeier für die Menschen teil, die bei einer Massenschießerei getötet wurden. Foto: Rich Pedroncelli/AP/dpa

Die Polizei geht nach einer Schießerei in Kalifornien mit sechs Toten von Bandengewalt aus.

Zwar könne man zum jetzigen Zeitpunkt keine genauen Angaben über die Bandenzugehörigkeit der beteiligten Personen machen, doch seien Banden und Bandengewalt untrennbar mit den Ereignissen in Sacramento verbunden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Mindestens fünf Schützen hätten Schüsse abgefeuert, zwischen mindestens zwei Gruppen von Männern habe ein Schusswechsel stattgefunden.

Drei Männer und drei Frauen im Alter von 21 bis 57 Jahren waren in der Nacht zum Sonntag in der kalifornischen Hauptstadt Sacramento erschossen worden. Zwölf Menschen wurden verletzt. Mehrere Schützen hatten gegen 2.00 Uhr in einem Ausgehviertel der Innenstadt das Feuer eröffnet. Am Tatort wurden mehr als hundert Patronenhülsen gefunden. Die Polizei hatte nach der Tat mehrere Männer festgenommen.

„Diese Tragödie in der Innenstadt ist ein sehr öffentliches Beispiel für das, was Familien in vielen unserer Stadtteile nur zu gut kennen“, so Polizeichefin Kathy Lester. Die Bandengewalt sei an diesem Abend auf die Gemeinde übergeschwappt. Die Ermittler hätten zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung erhalten. Es seien rund 200 Videos, Fotos und andere Beweisstücke eingegangen, die von der Polizei ausgewertet würden.

© dpa-infocom, dpa:220407-99-832863/2

Ihr Kommentar zum Thema

Polizei: Tödliche Schießerei in Kalifornien war Bandengewalt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha