In- und Ausland

Preise für Hotelübernachtungen steigen

Tourismus

Mittwoch, 3. April 2019 - 13:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Hotelübernachtungen in Europa sind teurer geworden. Eine Nacht in einem europäischen Hotel kostete im vergangenen Jahr im Durchschnitt 100 Euro plus Mehrwertsteuer. Das waren 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Hotelverband Deutschland (IHA) in Berlin mitteilte.

Hotelübernachtungen in Europa sind teurer geworden. Eine Nacht in einem europäischen Hotel kostete im vergangenen Jahr im Durchschnitt 100 Euro plus Mehrwertsteuer. Foto: Swen Pförtner

Mit einem Nettopreis von 97 Euro haben Gäste in deutschen Hotels demnach etwas günstiger übernachtet. Aber auch hier sind die Preise im Vergleich zu 2017 gestiegen: um rund 2 Euro oder 2,2 Prozent. Frühstückspreise sind nicht eingerechnet.

Auch von 2017 auf 2018 hatten die Hotelpreise zugelegt: In Deutschland um 1,3 Prozent, in Europa um 2,5 Prozent. „Das Preis-Leistungs-Verhältnis in Deutschland ist führend in der Welt“, sagte der Verbandsvorsitzende Otto Lindner.

Deutsche Hotels, Gasthöfe und Pensionen kamen nach Angaben des Verbands zusammen auf knapp 298 Millionen Übernachtungen, 3,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit war 2018 - gemessen an der Übernachtungszahl - für die Branche das neunte Wachstumsjahr in Folge.

Steigende Nachfrage braucht ein größeres Angebot: In den kommenden drei Jahren sollen 776 Hotels in Deutschland neu errichtet, um- oder ausgebaut werden. „Bei diesen Projekten reden wir immerhin von einem Volumen von 20 Milliarden Euro“, sagte Lindner.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.