In- und Ausland

Rheinland-Pfalz: Klöckner tritt nicht mehr als CDU-Chefin an

Wahlen

Montag, 27. September 2021 - 21:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mainz. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner verliert in ihrem Wahlkreis und muss ein historisch schlechtes CDU-Ergebnis in Rheinland-Pfalz verantworten. Jetzt zieht sie Konsequenzen.

CDU-Bundesvize Julia Klöckner wird sich in ihrem Landesverband vom Vorsitz zurückziehen. Foto: Peter Kneffel/dpa

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will sich vom CDU-Landesvorsitz in Rheinland-Pfalz zurückziehen.

Bei der Vorstandswahl am 20. November werde sie nicht mehr antreten, teilte sie nach Angaben des Landesverbandes am Montag bei einer Vorstandssitzung mit. Das habe sie bereits vor einiger Zeit mit ihrer Familie besprochen. Sie wolle damit nach einer Dekade Vorsitz eine Erneuerung ihrer Partei anstoßen. „Wir wollen die kommenden Wochen für die Neuaufstellung nutzen, um unsere Basis breit einzubinden und die neue Führung mit einem starken Votum für die Zukunft auszustatten“, wird Klöckner in der Mitteilung zitiert. Klöckner hatte in ihrem Wahlkreis Kreuznach das Direktmandat verpasst. Der Landesverband holte zudem ein historisch schlechtes Ergebnis.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-387359/2

Ihr Kommentar zum Thema

Rheinland-Pfalz: Klöckner tritt nicht mehr als CDU-Chefin an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha