Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Ruhiger Wochenendauftakt auf Frankfurter Opernplatz

Kommunen

Samstag, 25. Juli 2020 - 09:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Um Mitternacht wurde per Lautsprecherdurchsage der Schluss der Party in der lauen Sommernacht bekanntgegeben: Nach den Krawallen der Vorwoche war um ein Uhr endgültig Schluss mit Feiern auf dem Frankfurter Opernplatz.

Menschen sitzen am Brunnen vor der Alten Oper in Frankfurt. Dort wurde in der Nacht nur friedlich gefeiert. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Knapp eine Woche nach den Krawallen auf dem Frankfurter Opernplatz ist dort am Freitagabend der Beginn des Wochenende friedlich gefeiert und von einem größeren Polizeiaufgebot begleitet worden.

„Ich gehe davon aus, dass wir mit nichts Größerem und schon gar nicht mit Ausschreitungen wie letzte Woche zu rechnen haben“, sagte Polizeipräsident Gerhard Bereswill, der ebenso wie politische Vertreter der Stadt am späten Abend zum Opernplatz kam.

Der Abend hatte eher verhalten und mit nur wenigen kleinen Gruppen auf dem Platz begonnen, der sich in den vergangenen Monaten zur Partyzone unter freiem Himmel entwickelt hatte - nicht zuletzt wegen der Coronamaßnahmen wie geschlossener Clubs und Diskotheken. Die Stimmung war dabei ausgesprochen friedlich, auch auf anderen Plätzen der Stadt gab es nach Angaben einer Polizeisprecherin keine Vorkommnisse.

„Ich glaube, es liegt eher daran, dass letzte Woche so etwas passiert ist“, sagte Polizeipräsident Bereswill über die eher niedrige Zahl der Feiernden auf dem Opernplatz. Manche würden den Platz womöglich aus Angst vor Gewalt nicht aufsuchen, andere wegen der Ansage der Polizei, vor Ort Präsenz zu zeigen.

Im gesamten Stadtgebiet war ein größeres Polizeiaufgebot. „Wir werden auch immer wieder mal kontrollieren“, sagte die Sprecherin. In kleinen Gruppen zogen Polizisten über den Opernplatz und in die umliegenden Straßen, im Gespräch mit den Grüppchen junger Leute ging es ausgesprochen entspannt zu. „Der Abend soll dazu dienen, sich treffen und auszutauschen“, betonte Bereswill.

Um Mitternacht war dann allerdings Schluss: Per Lautsprecher wurde aus einem Polizeiwagen die Verfügung von Sicherheitsdezernent Markus Frank verlesen, die ein Betreten des Opernplatzes ab Mitternacht untersagt. Bis ein Uhr hatten die Nachtschwärmer Zeit, sich zu verabschieden, während Polizisten sie freundlich aber nachdrücklich zum Verlassen des Platzes ermunterten.

„Wir sehen natürlich, die Leute wollen rausgehen, wollen sich treffen“, hatte der Frankfurter Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU) am frühen Abend gesagt, als er die Überlegungen der Stadt zu einer Öffnung der Clubszene auf öffentlichen Plätzen vorstellte.

Am vergangenen Wochenende war es in der Nacht zum Sonntag auf dem Opernplatz zu Ausschreitungen gekommen. Polizisten wurden aus der Menge der Feiernden heraus mit Flaschen angegriffen, als sie einen Verletzten bergen wollten. Mindestens fünf Beamte seien verletzt, mehrere Polizeifahrzeuge seien beschädigt worden, so die Bilanz der Polizei nach den Krawallen. Die etwa 500 bis 800 Anwesenden hätten gejubelt, wenn eine Flasche die Beamten getroffen habe. Insgesamt 39 mutmaßliche Randalierer wurden vorläufig festgenommen - die meisten von ihnen waren von außerhalb nach Frankfurt gekommen.

© dpa-infocom, dpa:200725-99-919584/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ruhiger Wochenendauftakt auf Frankfurter Opernplatz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha