In- und Ausland

Run auf Förderung für energiesparende Häuser: Geld schon weg

Energie

Mittwoch, 20. April 2022 - 13:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin/Frankfurt. Sehr großes Interesse für die neue staatliche Förderung energiesparender Neubauten. Die zur Verfügung gestellte eine Milliarde Euro ist bereits verbraucht.

Neubauwohnungen, die nach dem KfW-Förderprogramm für Effizienzhäuser KfW55 der Kreditanstalt für Wiederaufbau entstehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Nur wenige Stunden nach dem Start einer neuen staatlichen Förderung energiesparender Neubauten bei der KfW gibt es bereits wieder einen Antragsstopp.

Auf der Homepage der staatlichen Förderbank war zu lesen, die Fördermittel für energieeffiziente Neubauten seien wegen der enorm hohen Nachfrage erschöpft. „Bitte stellen Sie keinen neuen Antrag mehr.“ Ein KfW-Sprecher bestätigte dies.

Das Bundeswirtschaftsministerium hatte Anfang April mitgeteilt, dass Hausbauer ab dem 20. April neue Anträge für eine staatliche Förderung energiesparender Neubauten stellen können - konkret geht es um das sogenannte Effizienzhaus 40. Es stehe ein Budget von einer Milliarde Euro für die Neubauförderung zur Verfügung. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hatte erklärte, man müsse sich darauf einstellen, dass das Budget sehr schnell ausgeschöpft sein werde.

Eine Sprecherin Habecks sprach von einem großen Run. Der Topf von einer Milliarde Euro werde nicht aufgestockt.

© dpa-infocom, dpa:220420-99-975930/2

Ihr Kommentar zum Thema

Run auf Förderung für energiesparende Häuser: Geld schon weg

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha